UKRAINE-Hilfe im Landkreis Neu-Ulm und der Gemeinde Roggenburg

Ukraine-Hilfe-Roggenburg

(aktualisiert 15.3.22) Viele Bürgerinnen und Bürger wollen helfen: Sowohl in der Gemeinde Roggenburg als auch im gesamten Landkreis melden sich Bürgerinnen und Bürger und wollen den Menschen aus der Ukraine helfen. Hilfsangebote aller Art können unter der eigens dafür eingerichteten E-Mail-Adresse landkreis-nu-hilft@lra.neu-ulm.de  beim Landratsamt eingereicht werden.

 

Auch die Gemeinde Roggenburg bereitet sich auf die Unterbringung und Betreuung von ukrainischen Kriegsflüchtlingen vor. Wir freuen uns über jedes Hilfsangebot und bitten gleichzeitig um Geduld, dass der Aufbau von Hilfs- und Betreuungsstrukturen in unserem Land, dem Landkreis und natürlich auch in der Gemeinde Roggenburg etwas Zeit erfordern – zumal niemand voraussagen kann, wie sich die Situation entwickeln wird. Wer sich in irgendeiner Art und Weise ehrenamtlich einbringen möchte, darf sich gerne bereits jetzt vormerken lassen (Frau Annette Istl – annette.istl@roggenburg.de – Tel. 07300-9696-13).

 

Die dringendste Aufgabe ist nun die Suche nach Wohnraum. Ein Dach über dem Kopf gehört zu den elementarsten Grundbedürfnissen der Flüchtlinge. Um die erwarteten Flüchtlinge im gesamten Landkreis einigermaßen gleichmäßig verteilen zu können, wird auch in der Gemeinde Roggenburg nach geeigneten Unterbringungsmöglichkeiten gesucht. Wer für die Unterbringung ukrainischer Familien Wohnraum zur Verfügung stellen kann, sollte sich in erster Linie direkt an das Landratsamt Neu-Ulm wenden. Wohnungsangebote nimmt die zentrale Koordinierungsstelle – die Führungsgruppe Katastrophenschutz, FüGK – gerne entgegen. Dazu wurde auf der Homepage des Landkreises www.landkreis-nu.de ein Meldeformular eingerichtet. Per E-Mail kann Wohnraum unter der Adresse landkreis-nu-hilft@lra.neu-ulm.de gemeldet werden. Selbstverständlich können Sie sich auch an die Gemeindeverwaltung Roggenburg wenden – buergermeister@roggenburg.de. Die Flüchtlinge erhalten Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, dazu zählen auch die Kosten für eine angemessene Wohnung. Die Mietverträge werden in der Regel direkt mit dem Landkreis abgeschlossen. 

 

Die Situation bei den Sachspenden ist derzeit angespannt und unübersichtlich. (Noch) nicht benötigt werden Kleidung, Lebensmittel, Hausrat und Möbel. Aktuell nachgefragt sind Medikamente und medizinische Güter sowie Hygieneartikel, Batterien, Taschenlampen und aufgeladene Powerbanks. Eine aktuelle Bedarfs-Liste gibt es über die Homepage www.landkreis-nu.de/de/landkreis-neu-ulm-hilft.

 

In der Gemeinde Roggenburg können Sachspenden am Wertstoffhof während der allgemeinen Öffnungszeiten abgegeben werden. Die Ukrainische Gemeinde Neu-Ulm (www.ugkk-neu-ulm.de/hilfe/) bittet anstelle von Sachspenden derzeit vermehrt um Geldspenden, damit direkt vor Ort dringend benötigte Blutkonserven, Verbandsmaterial und andere Hilfsgüter beschafft werden können. Fragen zu Sachspenden koordiniert Quartiersmanagerin Sandra Anders-Hochenbleicher, E-Mail sandra.hochenbleicher@roggenburg.de, Tel. (0173) 3205785, Frau Anders-Hochenbleicher arbeitet in Teilzeit und ist am besten per E-Mail zu erreichen.

 

In diesem Zusammenhang weisen wir auch auf unser online-Angebot der HILFSBÖRSE hin. Hier können Sie gerne Ihr Hilfsangebot veröffentlichen. Zur Hilfsbörse geht es ....hier...

 

Sobalb auch in Roggenburg Flüchtlinge untergebracht sind, werden für diesen Personenkreis unterstützende Sachspenden benötigt werden - darum wollen wir uns dann aber zielgerichtet kümmern.

 

Für Fragen rund um die Ukraine-Krise hat das Landratsamt ein Bürgertelefon eingerichtet: Unter der Rufnummer 0731-7040-5050 können von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, Auskünfte im Zusammenhang mit diesem Thema eingeholt werden.

 

Flüchtlinge, die im Landkreis Neu-Ulm ankommen, müssen sich grundsätzlich zeitnah im Ausländeramt des Landratsamtes – nach Terminvereinbarung - registrieren lassen. Auch eine Anmeldung im Bürgerbüro der Gemeinde Roggenburg ist erforderlich. Allerdings steht im Vordergrund, dass sie zunächst einmal zur Ruhe kommen. In einem weiteren Schritt gilt es dann Unterstützung bei der Betreuung von Kindern und Jugendlichen und beim Erwerb der Deutschen Sprache zu leisten, dazu erfolgen in Kürze weitere Informationen.

.

Zur dynamischen Lage im Zusammenhang mit dem Rußland-Ukraine-Konflikt informieren insbesondere folgende Internetseiten:

 

www.landkreis-nu.de/de/landkreis-neu-ulm-hilft

www.ukraine-hilfe.bayern.de

 

drucken nach oben